EU ERASMUS+ Projekt “OPSIZO”: OPSIZO Diversity & Inclusion in Microenterprise

Die EU-Investitionsbank schätzt, dass im Jahr 2021 23 Millionen Kleinstunternehmen (mit bis zu 9 Beschäftigten) 99 % aller Unternehmen und 75 % aller Arbeitsplätze in der EU ausmachten. Ausgrenzungsdynamiken beeinträchtigen die Wettbewerbsfähigkeit von Kleinstunternehmen erheblich. In einigen Analysen (EaSI-Bericht "Gender Equality & Industrial Relations in EU" 2021) wird von "beruflicher Segregation" gesprochen. Die Notwendigkeit, kleine Unternehmen in integrative Räume umzuwandeln, in denen Vielfalt als Mittel für wirtschaftliches Wachstum und die persönliche und berufliche Leistung von Menschen, die von Ausgrenzung bedroht sind, geschätzt wird, wird in den EU-Plänen ausdrücklich erwähnt. Mitarbeiter und Führungskräfte von Klein- und Kleinstunternehmen sollten gemäß der "EU-Strategie für die Gleichstellung der Geschlechter für 2020-25" und der "EU-KMU-Strategie 2020" mit "Bildungs- und Weiterbildungsinitiativen" zum Thema Vielfalt geschult werden.

 

Die Gleichstellung der Geschlechter ist eng mit sozialer Gerechtigkeit verbunden und eines der zentralen Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung. Die Agenda 2030 stellt eine wichtige Gelegenheit dar, die Anstrengungen auf globaler Ebene zu bündeln und kohärente Strategien zur Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter zu entwickeln. Darüber hinaus ist Diversity Management wichtig, weil es zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Leistungsfähigkeit, zum Aufbau einer besseren Anpassung an den demografischen und organisatorischen Wandel und zur Einhaltung von Gesetzen beiträgt.

 

Das Hauptziel des OPSIZO-Projekts ist es, die Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz von Kleinstunternehmen durch innovative Lehr- und Lernmaterialien zu verbessern, eine Kultur der Vielfalt und Inklusion als Instrument des Unternehmenswohls zu fördern und durch innovative Weiterbildungsangebotee zur Gleichstellung in der Arbeitswelt beizutragen.

 

OPSIZO ist auf die spezifischen Bedürfnisse ausgewählter Zielgruppen zugeschnitten:

  1. Manager und Eigentümer von Kleinstunternehmen;
  2. Personal und Angestellte von Kleinstunternehmen;
  3. Anbieter von Berufsbildungsmaßnahmen;
  4. Nutzer und Kunden, die die von den Unternehmen angebotenen Dienstleistungen nutzen;
  5. Familienangehörige der Beschäftigten der Unternehmen;
  6. Politische Entscheidungsträger, die für die Politik der sozialen Eingliederung verantwortlich sind.

 

Das Projekt OPSIZO ist unterteilt in 5 Arbeitspakete:

  1. AP1: Projektmanagement;
  2. AP2: Innovatives Modell für mehr Diversität und Inklusion in Kleinstunternehmen;
  3. AP3: OPSIZO-Toolkit. Lehr- und Lernmaterialien;
  4. AP4: Weiterbildungsangebote und ein OPSIZO-Tool für digitales Lernen;
  5. AP5: Richtlinien und Empfehlungen für Diversität und Inklusion in Kleinstunternehmen.

Projektpartner:

Servizi per l’inclusione Attiva e Partecipata degli Studenti, Italy (Lead Partner)

IALFVG, Italy

Longford Women’s Link, Ireland

Internet Web Solutions, Spain

Mindshift Talent Advisory Ida, Portugal

IHK – Projektgesellschaft mbh, Germany

Institut de Haute Formation aux Politiques Communautaires IHF, Belgium

The OPSIZO Project has started on the 1st of November 2022 and its end is on 31st October 2024.

 



Partners


Top

Digital Coach